Der aktuelle Stand des Börsenindikators

Mo.13.6.2016

 

Der aktuelle Stand nur noch montags im Gebert-Brief.

 

 

 

 

 

Di.24.5.2016

 

Der Indikator steht bei 1.

 

 

Di.10.5.2016

 

Es bleibt bei einem Punkt

 

 

Di.3.5.2016

 

VERKAUFSSIGNAL

 

Seit gestern zählt der Börsenindikator nur noch einen Punkt.

 

 

Di.26.4.2016

 

Es bleibt bei 2.

 

 

Di.8.3.2016

 

Der Euro notierte gegen den Dollar zum Schlusskurs von Freitag, der für die montägliche Indikatorberechnung verwendet wird, höher als 52 Wochen zuvor. Damit lag der Dollar gegen den Euro unter seinem Vorjahreskurs. Es gibt also keinen Punkt für den Dollar. Der Börsenindikator steht nun bei 2 !

 

 

Di.1.3.2016

 

Es bleibt bei drei Punkten

 

 

Di.9.2.2016

 

Seit Montag sind es nur noch drei positive Punkte.

 

 

Di.2.2.2015

 

Es bleibt bei 4 Punkten. Erst am 8.2. verliert der Indikator den Inflationspunkt.

 

 

Mo.18.1.2016

 

Die am 5. 1. veröffentlichte Vorabschätzung des HVPI für den Monat Dezember lag mit 0,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Sie fließt allerdings erst mit 24-werktägiger Verspätung in den Börsenindikator ein, weil bei der Entwicklung des Börsenindikators 1992 das Statistische Bundesamt die Inflationszahlen immer erst zu Anfang des übernächsten Monats bekannt gegeben hat. Es bleibt also noch bei 4 Punkten.  

 

 

Di.5.1.2016

 

Seit dem 1. November steht der Börsenindikator auf 4.

 

 

Di. 5.5.2015

 

Ab Montag dem 4. Mai sind wegen der ungünstigeren Jahreszeit nur nich drei positive Punkte zu verzeichnen.

 

Der aktuelle Indikatorstand ab sofort exklusiv jeweils montags im Gebert-Brief.

 

 

Mo. 16.3.2015

 

Es bleibt bei vier Punkten.

 

 

Mo. 3.11.2014

 

So, heute ist der vierte Punkt hinzugekommen.

 

 

Mo. 27.10.2014

 

Es bleibt bei drei Punkten.

 

 

Mo. 15.9.2014

 

Es sind nach wie vor drei positive Punkte zu verzeichnen. Das Kaufsignal bleibt in Kraft.

 

 

Mo. 1.9.2014 

 

Es bleibt bei drei Punkten. Mit der neusten Vorabschätzung der Teuerung für den Monat August von 0,3 Prozent ist es so gut wie ausgeschlossen, dass es vor Mai 2015 zu einem Verkaufssignal kommen wird.                                                                                                  

 

Mo.,25.8.2014

 

Heute ist ein Dollarpunkt hinzu gekommen. Der Euro ist unter seinen Vorjahreswert gesunken. Das heißt, es gibt heute drei Punkte zu registrieren. Das Kaufsignal vom 7.11.2011 bleibt weiter in Kraft.

 

 

Mo.,18.8.2014

 

Der Euro notiert minimal höher als vor einem Jahr, der Dollar also tiefer. Kein Dollarpunkt. Es bleibt bei zwei Pluspunkten, dem Zins und der Inflationsrate. Das Kaufsignal bleibt in Kraft.

 

 

So. 10.8.2014

 

Kurze Anmerkung zum Dollarkurs. Wenn man beispielsweise auf die Seite von Onvista.de geht und "Dollarkurs" anklickt erscheint eine interaktive Grafik des Dollarkursverlaufs. Wählt man nun in der Darstellung drei Jahre, werden die jeweiligen Wochenschlusskurse angezeigt. Für die montägliche Berechnung des Indikators, werden die Freitagsschlusskurse verwendet. Schiebt man den Mauszeiger auf den letzten Punkt der Grafik zeigt heute ein Fenster "Woche von Montag 4. August 2014 1,341". Das ist der Freitagsschlusskurs von Vorgestern. Gleitet man nun mit dem Zeiger die Kurve entlang, bis das Fenster "Woche von Montag 5. August 2013 1,334" anzeigt, hat man den Vergleichswert gefunden. Der Euro steht also heute (Freitagsschluss) mit 1,341 höher als vor einem Jahr bei 1,334. Das heißt, der Dollar ist tiefer und somit kein Dollarpunkt für den Indikator. Die Jahreszeit ist ebenfalls negativ. Es bleibt also bei 2 Punkten und damit das Kaufsginal in Kraft.

 

 

Mo. 4.8.2014 

 

Der Börsenindikator steht weiterhin bei zwei. Damit bleibt das Kaufsignal vom 7.11.2011 bestehen.

 

 

Mo. 5.5.2014

 

Ab heute sind nur noch zwei positive Punkte zu verzeichnen, da mit dem 1.Mai die für die Börse eher ungünstige Jahreszeit begonnen hat. Das Kaufsignal bleibt also weiter in Kraft. Ein Verkaufssignal ist noch nicht in Sicht, da dazu die Inflationsrate über ihren Vorjahreswert steigen müsste und davon ist sie weit entfernt.

Mo.28.4.2014

 

Der Indikator zeigt nach wie vor drei Punkte. Das letzte Kaufsignal bleibt also in Kraft. Ich werde immer wieder wegen des "Dollarkurses" gefragt. Der auf Internetseiten und in Finanzteilen oft angegebene Dollarkurs ist in Wahrheit der Eurokurs in Dollar gerechnet. Zur Zeit notiert der Euro zu 1,37 gegen den Dollar, also ein Euro kostet 1,37 Dollar. Steigt dieser Wert zum Beispiel auf 1,40, dann steigt der Euro und fällt der Dollar. Somit ist der Eurokurs von heute mit 1,37 höher als vor einem Jahr bei 1,34, der Dollar also niedriger. Das bedeutet keinen Punkt vom Dollar für den Indikator.

Di.11.2.2014

 

Es sind nach wie vor drei positive Punkte zu verzeichnen. Das Kaufsignal vom 7.11.2011 bleibt in Kraft. Durch den gegen den Vormonat stark gefallenen Konsumentenpreisindex (HCPI:Index) für Januar scheint ein Verkaufssignal des Börsenindikators im Mai, Juni oder Juli so gut wie ausgeschlossen. Das Kaufsignal bleibt also wohl bis weit in den Spätsommer hinein erhalten.

Mo.4.11.2013

 

Ab heute zählt der Börsenindikator drei Punkte. Mit dem 1.November hat die für Aktien günstige Jahreszeit begonnen. Die Inflationsrate liegt unter dem Wert von vor 12 Monaten und die letzte Zinsänderung der EZB war eine Reduzierung des Hauptrefinanzierungssatzes. Negativ wirkt sich nur der Dollarkurs aus. Der Euro gegen den Dollar notiert mit 1,35 über seinem Vorjahreswert von 1,28, der Dollar ist also billiger als vor einem Jahr.

2.5.2013

 

Seit gestern wirkt die Jahreszeit ungünstig auf die Aktienkurse. Nun sind nur noch zwei der vier Punkte positiv zu werten. Die letzte Zinsänderung war eine Senkung des Hauptrefinanzierungssatzes von 0,75 Prozent auf 0,5 Prozent und die Inflationsrate ist noch niedriger als im Vorjahresmonat. Negativ machen sich die Jahreszeit und der Dollarkurs bemerkbar. Im Sommer ist es durchaus möglich, dass es zu einem Verkaufssignal kommt. Wenn die Inflationsrate über ihren Vorjahreswert steigt, bleibt ein einziger positiver Punkt und ein Verkauf wäre dann angeraten.

 

 

6.1.2013

 

Seit dem 17.12 2012 sind nur noch drei positive Punkte zu registrieren. Der Dollar ist unter seinen Vorjahreswert gesunken und trägt somit nicht zur Summe bei. Die Jahreszeit ist seit dem 1. November günstig, am 12. November sank die Inflationsrate unter den entsprechenden Wert des Vorjahres und die letzte Zinsänderung der EZB war eine Senkung des Hauptrefinanzierungssatzes. Mit drei positiven Punkten bleibt das Kaufsignal vom 7.11.2011 bei 5930 Punkten in Kraft.

Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien dar.